Esaote Ergonomics, Workflow and Design in Diagnostic Ultrasound

Ergonomisches, Arbeitsabläufe, Design

Vor einigen Jahren hat Esaote mit der Überarbeitung des Ansatzes in puncto Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design in der Ultraschalldiagnose begonnen. Dieser neue Ansatz, der zuerst in Europa eingeführt wurde, wurde vor kurzem in den USA mit der Anwesenheit von Esaote-Systemen in einigen wichtigen klinischen Institutionen ausgebaut wo wir wertvolle Rückmeldungen und Ideen von vielen erfahrenen Sonographen und Ärzten erhalten konnten.

Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design in der Ultraschalldiagnose

Vor einigen Jahren hat Esaote mit der Überarbeitung des Ansatzes in puncto Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design in der Ultraschalldiagnose begonnen.

Dieser neue Ansatz, der zuerst in Europa eingeführt wurde, wurde vor kurzem in den USA mit der Anwesenheit von Esaote-Systemen in einigen wichtigen klinischen Institutionen ausgebaut, wo wir wertvolles Feedback und Ideen von Sonographen und Ärzten einholen konnten.

Die von Esaote verwendeten Mittel zur Verbesserung der Ergonomie, des Arbeitsablaufs und des Designs von Ultraschallsystemen und -wandlern waren bis jetzt:

  • Direkte Interviews mit Sonographen und Ärzten
  • Beobachtungsstudien
  • Bewegungsanalysen
  • Blickverfolgung
  • Oberflächen-Elektromyographie (SEMG)
  • Digital Human Modeling (DHM) und iterative Simulationen
  • Fokusgruppen für Attrappen und Prototypen

Die oben aufgeführten Studien wurden in Bezug auf verschiedene klinische Anwendungen (Abdomen, Vaskulär, Kardiologie, WH) und unter Berücksichtigung verschiedener Ultraschallsysteme (tragbare Geräte, Mid-End- und High-End-Geräte mit Fahrgestell) und Sondentypologien (linear, konvex, Phasen-Arrays, Spezialsonden) durchgeführt.

Verschiedene Körpertypen und -größen möglicher Benutzer (unter Berücksichtigung des Scannens im Stehen und im Sitzen) wurden ebenfalls in der Systementwurfsphase hinsichtlich folgender Punkte bewertet:

  • Max. und Min. Bedienfeldhöhe (für fahrgestellbasierte und portable Systeme auf Trolleys)
  • Steuerungspultdrehung
  • Bewegungsfähigkeit des Systems und des Monitors
  • Bedienelemente der Benutzeroberfläche

Die erwähnten Studien, Tests, Simulationen und Beurteilungen führten zu zahlreichen Ergebnissen in Bezug auf Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design von Esaote MyLabTM-Ultraschallsystemen und -Sonden.

  • Bedienelemente in Handnähe zum Trackball
  • Integrierter Touchscreen in tragbaren Ultraschallsystemen (keine Softkey-Menüs)
  • Verkürzte Reichweite durch Rationalisierung und Gruppierung
  • Reduzierte Komplexität von interaktiven Menüs (nur 2 Ebenen)
  • Makro-Recorder (um mehrere Aktionen mit einer einzigen Aktivierung erneut aufzurufen)
  • Benutzerdefinierte Protokolle

  • Automatische Lösungen für Messungen und Bild- und Doppler-Signalqualität
  • Integrierte Lern-Tools
  • Apfelsonde und Leichtbauweise von Wandlern
  • OptiLight für die Anpassung des Umgebungslichts
  • Programmierbare Steuerungen auf der Sonde verfügbar
  • Smartphone- und Tablet-basierte Fernsteuerungs-App für fahrgestellbasierte Systeme

Zurzeit finden verschiedene Optimierungen und Innovationen in Bezug auf Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design statt und werden auf aktualisierten und brandneuen Esaote MyLab™ Ultraschallsystemen und Sonden umgesetzt.

Publikationen von Esaote zum Thema Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design im Ultraschallbereich

Einige Studien von Esaote zu Ergonomie, Arbeitsablauf und Design von MyLab™ Ultraschallsystemen und Sonden wurden auch in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht und im Rahmen internationaler Konferenzen vorgestellt.

  • „Case Study of Integrated Ergonomic Assessment of a Portable Ultrasound System“, Leonardo Forzoni, Nicola Guraschi, Claudio Fertino, Marco Delpiano, Giorgio Santambrogio, Giuseppe Baselli, Fiammetta Costa, Maximiliano Romero und Giuseppe Andreoni, Advances in Human Aspects of Healthcare Kapitel 2
    „Citation Information - Advances in Human Aspects of Healthcare“; Hrsg. Vincent G. Duffy, CRC Press 2012; Seiten 13–22; Druckfassung ISBN: 978-1-4398-7021-1; eBook ISBN: 978-1-4398-7022-8
  • „Motion Analysis and Eye Tracking Technologies applied to Portable Ultrasound Systems User Interfaces Evaluation“; Giuseppe Andreoni, Daniela Zambarbieri, Leonardo Forzoni, Marco Mazzola, Sara D'Onofrio, Stefano Viotti, Giorgio Santambrogio, Giuseppe Baselli – Hrsg. Conference Proceedings of the IEEE ICCMA 2013 Congress: 2013 International Conference on Computer Medical Applications, Daten: 20.– 22. Januar 2013
  • „Progettare tecnologie biomediche con modelli umani digitali“ („Biomedical Technology Design with Digital Human Modeling“), Giuseppe Andreoni, Marco Mazzola, Sara D’Onofrio, Leonardo Forzoni, Sapio DAXXXVIII Online Magazine – www.daonline.info/sito/pagine/home.php
  • „Superficial Electromyography and Motion Analysis Technologies applied to Ultrasound System User Interface and Probe Ergonomics Evaluation“, F. Vannetti, T. Atzori, G. Pasquini, L. Forzoni, L. Modi, R. Molino-Lova, Proceedings of the 5th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2014, Krakau, Polen 19.–23. Juli 2014
  • „Evaluation of Professional Ultrasound Probes with Santos DHM. Handling comfort map generation and ergonomics assessment of different grasps“, M. Mazzola, L. Forzoni, S. D’Onofrio, C.E. Standoli, G. Andreoni, Proceedings of the 5th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2014, Krakau, Polen 19.–23. Juli 2014
  • „Using Santos DHM to design the working environment for sonographers in order to minimize the risks of musculoskeletal disorders and to satisfy the clinical recommendations“, M. Mazzola, L. Forzoni, S. D'Onofrio, T. Marler, S. Beck, Proceedings of the 5th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2014, Krakau, Polen 19.–23. Juli 2014
  • „Usability Characteristics Assessment Protocol applied to eTouch Ultrasound User-defined Workflow Optimization Tool“, F. Vannetti, T. Atzori, K. Hartmann, G. Altobelli, R. Molino-Lova, L. Forzoni; Proceedings of the 6th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2015, Las Vegas, USA 26.–30. Juli 2015
  • „Ultrasound System Typologies, User Interfaces and Probes Design: a Review“, G. Andreoni, M. Mazzola, S. Matteoli, S. D’Onofrio, L. Forzoni; Proceedings of the 6th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2015, Las Vegas, USA 26.–30. Juli 2015
  • „Ergonomics and workflow evaluation of automatic Doppler angle technology implemented in a diagnostic ultrasound system“, F. Vannetti, T. Atzori, S. Matteoli, S. D’Onofrio, L. Forzoni; Proceedings of the 6th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics AHFE 2015, Las Vegas, USA 26.–30. Juli 2015
  • „Feasibility study for the use of a diagnostic Ultrasound system through a wireless touch screen-based remote controller in Vascular, Surgery and Neurosurgery applications“, F. Prada, F. DiMeco, G. Torzilli, D. Righi, G. Ciuti, , L. Lodigiani, S. De Beni, S. D’Onofrio, L. Forzoni; European Congress of Radiology 2016, ECR 2016 / C-1792, Scientific Exhibit, DOI: 10.1594/ecr2016/C-1792, Weblink: posterng.netkey.at/esr/viewing/index.php
  • „Use of Digital Human Model for ultrasound system design: A case study to minimize the risks of musculoskeletal disorders“, Marco Mazzola , Leonardo Forzoni, Sara D'Onofrio , Giuseppe Andreoni; International Journal of Industrial Ergonomics, Elsevir, ePub: 2. März 2016, DOI: 10.1016/j.ergon.2016.02.009

Werfen Sie einen Blick auf unsere Ultraschallsysteme: Ergonomie, Arbeitsabläufe und Design

Technologie und Funktionen sind abhängig von System und Konfiguration. Die Spezifikationen können ohne Ankündigung geändert werden. Die Angaben können sich auf Produkte oder Modalitäten beziehen, die noch nicht in allen Ländern zugelassen sind. Die Produktfotos dienen nur der Veranschaulichung. Weitere Details erhalten Sie bei Ihrem Esaote-Vertriebsmitarbeiter.

This page uses cookies. Visiting this web site, you approve the use of cookies. For more information about the use of cookies in this web site, please click on “More information”. I agree More information